Suche auf der ganzen Website
Sitemap
Kontakt

Midenstrand.se  DE  / Zuckersucht / Ich bin zuckersüchtig

Über mich

Start
Zuckersucht
Sonstiges

 

Über das Lernen

Zuckersucht
Vokabeltraining
Kursmaterialien
Tipps & Tricks
Stolpern oder stapeln?
 

 

 
 

Seitenaufrufe

seit 01.08.2013

Zuckersucht

 

 

Wissen Sie, dass Alkohol eine Droge ist?
Blöde Frage.

Wissen Sie, dass Tabak eine Droge ist?
Blöde Frage.

Wissen Sie, dass Zucker eine Droge ist?
Vielleicht keine blöde Frage.

Zucker

Zuckerregal

 

Jedes neue Nahrungsmittel würde wahrscheinlich sofort verboten, hätte es auch nur die Hälfte der (Neben-)Wirkungen, wie sie Zucker aufweist.

Ich bin zuckersüchtig  Eis

Ich bin zuckersüchtig und war fast 50 Jahre lang Zuckermissbraucherin (ja, das Wort gibt es!), bevor ich 2005 mit Zucker ganz aufgehört habe.

Über die Tatsache, dass ich Kuchen und Süßigkeiten missbraucht habe, habe ich natürlich gewusst und damit immer gelebt und gekämpft, aber vor 2005 wusste ich nicht, dass dies einen Namen hat und eine Sucht wie jede andere ist. Und doch war ich sehr nahe daran gewesen. Esstörungen, zwanghaftes Essen, Süßigkeiten- und Kuchen-Sucht waren Wörter, die ich verwendet hatte. Das letzte Mosaiksteinchen hat aber gefehlt: Zucker. In den Sommerferien 2005 habe ich zufällig in einer Buchhandlung in Stockholm ein Buch mit einem Stück Prinzesstorte auf dem Umschlag gesehen. Auf der Vorderseite stand: „Werde Deine Zuckersucht los“ und auf der Rückseite stand: „Versteckst Du Süßigkeiten? Lügst Du wenn es um Deinen Zuckerverbrauch geht, oder verheimlichst Du ihn? Leidest Du von Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen oder Gewichtsschwankungen?“ In diesem Moment liefen schon die Tränen so, dass ich kaum weiter lesen konnte. Das Buch heißt "Sockerbomben" (auf Deutsch „Zucker, nein danke!“).

 

Sockerbomben

 

In Deutschland ist Zuckersucht offenbar noch nicht so allgemein bekannt, in Schweden wird heutzutage viel mehr darüber gesprochen. Als ich mit dem Wort „Zuckersucht“ und dem Symptombild konfrontiert wurde, hat das Mosaik zusammengepasst. Endlich hatte ich einen Namen für die vielen Schmerzen und Seltsamkeiten, sowohl körperlich als auch mental und geistig, die die letzten Jahre zugenommen hatten und die ich nie vorher in den Griff bekommen hatte. Ich bin sogar zum Arzt gegangen, ohne eine Erklärung für meine Beschwerden zu bekommen. Nun hatte ich auf einmal ein Werkzeug, womit ich das Problem anpacken konnte.

 

Weiterlesen:

 

Seite 1: Ich bin zuckersüchtig

Seite 2: Zucker wirkt wie jede andere Droge →

Seite 3: Zucker in Lebensmitteln →

Seite 4: Was Zucker bei mir bewirkt hat →

Seite 5: Nach dem Zucker →

Seite 6: Meine Kost →

Seite 7: Der Rückfall →

Seite 8: Lesetipps →

 

 


 

Madeleine 

 

 

© 2007-2017 Madeleine Midenstrand — Aktualisiert am 15.09.2014